ARIADNETechNat ab 2018

Suche


ARIADNETechNat ab April 2018

Derzeit ist ein neu strukturiertes gemeinsames Mentoring-Programm für die Naturwissenschaftliche und die Technische Fakultät in Planung. Dieses wird (vorbehaltlich der Verabschiedung der Zielvereinbarungen zwischen der Universitätsleitung und den Fakultäten für die Jahre 2018 bis 2022) voraussichtlich im April 2018 starten. Es umfasst drei Programmlinien:

 

ARIADNETechNat master richtet sich an fortgeschrittene Master-Studentinnen: Beginn April 2018

ARIADNETechNat doc richtet sich an Promovendinnen: Beginn Oktober 2018

ARIADNETechNat postdoc+ richtet sich an Postdoktorandinnen und Habilitandinnen: Beginn Oktober 2018

 

Bewerbungen für das Programm ARIADNETechNat master sind derzeit bis zum 15. Dezember 2017 möglich.

In zwei Informationsveranstaltungen wird das Programm vorgestellt und es werden Hinweise zu Bewerbung und Teilnahme gegeben. Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen.

-          Dienstag, 28.11., 11.15-12.00 Uhr, Raum 01.382, Cauerstr. 11

-          Mittwoch, 29.11., 13.15-14.00 Uhr, Raum 4.15, Cauerstr. 9

Weitere Informationen zu Programm und Bewerbung finden Sie unter

http://mentoring-tech-nat.fau.de/

 

Wenn Sie als Mentee an einem der Programm teilnehmen möchten, sollten Sie folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • eine formale Anbindung an die FAU: bei Studentinnen Immatrikulation, bei Promovendinnen etc. zum Beispiel eine Teil- oder Vollzeitstelle, die Meldung bei der Graduiertenschule oder ähnliches,
  • eine starke Motivation für eine weitere wissenschaftliche Qualifikation, ggf. für eine Berufstätigkeit im wissenschaftlichen Bereich,
  • Engagement und Bereitschaft zur Eigeninitiative im Mentoring-Prozess,
  • die Bereitschaft, Impulse und konstruktives Feedback Ihrer Mentorin/Ihres Mentors anzunehmen,
  • die Motivation, an Karriereseminaren und Netzwerktreffen teilzunehmen.

 

Für die Programme ARIADNETechNat doc und ARIADNETechNat postdoc+ können Sie sich voraussichtlich ab Februar 2018 bewerben.

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Programmkoordinatorinnen Anna-Maria Seemann oder PD Dr. Caroline Hopf.